Perg erleben - Heimat- und Museumsverein Perg, Stifterstraße 1, 4320 Perg,
Telefon: 0650 54 27 786 oder 0664 21 59 788, E-Mail: heimathaus-stadtmuseum@perg.at, Offenlegung und Datenschutz

Die Zunft der Mühlsteinhauer

Arbeitstechnik und Werkzeug der Mühlsteinhauer

Die Firma Fries-Burgholzer, hervorgegangen aus der Zunft der Mühlsteinbrecher
    Der Markt Perg verdankt v.a. der Mühlsteinindustrie seine Entstehung und Blüte

    Seit vielen Jahrhunderten wurden jährlich einige tausend Mühlsteine gebrochen und in ganz Mitteleuropa verkauft


    Zunftfahne der Mühlsteinhauer

    Mühlsteine und Werkzeug
    Historisches Foto mit Original Mühlsteinen und Werkzeug
    Simon Pilz, einer der letzten Mühlsteinhauer

    Auf die Webpräsenz des Mühlsteinmuseums Steinbrecherhaus wird verwiesen:

    www.steinbrecherhaus.at

    Literatur:
    Harald Marschner: Die Perger Mühlsteinindustrie, Artikel in der Fachzeitschrift Molina
    Johann Pree: Die Geschichte der Mühlsteinhauer, Manuskript


    Siehe auch:
    Wikipedia: Mühlsteinbruch Scherer
    Wikipedia: Steinbrecherhaus

    Vorheriger Beitrag:
    Die Scheiterschwemme auf der Naarn

    Nächster Beitrag:
    Arbeit im Granitsteinbruch

    Zur Übersicht:
    Perg historisch - Virtueller Rundgang durch das Heimathaus-Stadtmuseum